Alex in der großen Welt =)

Thailand, Australien, Neuseeland, Fiji-Inseln, Los Angeles, New York

 
06März
2013

Fiji Islands

So langsam aber sicher neigt sich meine Reise also dem Ende zu!! Nach einer unglaublich schoenen Zeit in Neuseeland bin ich nun schon 10 Tage auf Fiji.

In Neuseeland haben wir eine Bootstour in den Milford Sounds gemacht, dabei wurden wir von Delfinen begleitet.    Seerobben am Rand =) Weiter ging es zu einem der vielen schoenen Leuchttuerme hier und auch den suedlichsten Punkt Neuseelands habe ich betreten!   Auf unserem Weg in Richtung Christchurch haben wir schoene Kuesten, Straende und Berge gesehen, leider habe ich gerade keine Karte, sodass ich nicht wirklich einordnen kann, was wo war, aber ich kann nur sagen, alles war wunderbar und es hat sich gelohnt, auch wenn es am Ende etwas kaelter war und ich Fleece und Regenjacke gebraucht habe!  coole Strasse, was?! weiter gehts!!

Am Mount Cook hatten wir dann nochmal richtiges Glueck mit dem Wetter, konnten bei Sonnenschein den Berg direkt daneben besteigen und die Spitze des Mount Cook ganz nah und ohne Wolken sehen, was wohl gar nicht haeufig passiert!! So hat es sich mehr als gelohnt die 1800 Stufen nach oben zu laufen und den Muskelkater am naechsten Tag zu ertragen ;)  Am Abend vorher oben angekommen!!

Christchurch war dann unser letzter Stopp und das erste Mal, dass wir in Neuseeland an einem Ort angekommen sind, der uns nicht gefallen hat, das Erdbeben hat seine Spuren hinterlassen...Hostel suche und alles andere stellte sich als schwerer raus als erwartet. So war ich recht froh, als ich nach 2 Naechten wieder gehen konnte, obwohl ich mehr als 24 Stunden Bus- und Faehrentransport nach Auckland vor mir hatte.  zurueck mit der Faehre auf die Nordinsel

Nachdem ich das wunderschoene Neuseeland dann verlassen hatte bin ich auf Fiji angekommen und war ziemlich enttaeuscht. Schlechtes Wetter, nur 2 Tage, an denen ich ueberhaupt an den Strand konnte und der ganze Inseltraum war etwas geplatzt...Umso mehr freue ich mich jetzt morgen weiter nach Amerika zu fliegen und danach auch schon bald wieder nach Hause zu kommen.

Bis bald ihr Lieben, eure Alex

11Februar
2013

Bilder, Nachtrag =)

ANkommen in Auckland Auckland Skytower Maori culture Maori culture Waitianga Treaty Grounds Lieblingsstrand auf dem Weg zum Cape Reinga =) Te Paki Sandduenen Aussicht!! Mein kleiner Flitzer der ersten Tage^^ Cape Reinga Cape Reinga Sonnenaufgang am See Tane Mahuta...groesster Kauribaum Nzs Heisse Quellen!!! Wooow...der Sonne engegen =) chillen am Hot Water Beach mit Maiju, Devon und Jan Mt Monganui Zelten am Strand =) Majiu und ich Tongariro Crossing mit Devon!!

08Februar
2013

Neuseeland =)

Puuuh...der naechste Bericht hat lange auf sich warten lassen, aber hier ist er nun endlich!! Wie ihr merkt, vergeht die Zeit hier unglaublich schnell, Australien ist vorbei und in Neuseeland habe ich schon mehr als 4 Wochen verbracht.

Obwohl ich in Thailand und Australien schon wahnsinnig viel gesehen hatte, hat Neuseeland mich einfach nur umgehauen. Es ist unbeschreiblich schoen hier. Die ersten Wochen habe ich auf der Nordinsel verbracht, von Auckland bin ich alleine erst in den Norden zum Cape Reinga, einem magischen Ort, schwer zu beschreiben, aber die Landschaft dort strahlt einfach etwas Magisches aus. Danach hat mich mein Weg zur Coromandel Peninsula gefuehrt, dort habe ich eine Gruppe aus 3 Reisenden getroffen (Jan aus Deutschland, Mayiu aus Finnland und Devon aus Amerika), die mich dann im Auto mitgenommen haben (aber nur, weil ich "pocket sized" bin...Glueck gehabt^^). Gemeinsam haben wir uns also weiter in Richtung Sueden vorgearbeitet bis Mayiu und Jan in Lake Taupo entschieden haben wieder zurueck in den Norden zu gehen, weil das Wetter im Sueden schrecklich sein soll. Also blieben nur noch Devon und ich uebrig, mutig genug, dem schlechten Wetter entgegen zu reisen. Begruesst wurden wir mit strahlendem Sonnenschein auf der Faehre durch die Marlborough Sounds Richtung Picton. Entgegen allen Vorwarnungen und Berichten hielt dieses Wetter auch noch weiterhin an. So konnten wir eine 4 Tagestour durch den Abel Tasman Nationalpark machen und eine der schoensten Kuesten der Welt bewundern! Auch die Gletscher (Franz Josef und Fox) durften wir bei Sonnenschein betrachtet. Erst in Lake Paringa wurden wir dann so richtig ausgeregnet. Somit war die Campzeit zunaechstmal beendet und es hiess trocknen und aufwaermen im Hostel in Lake Wanaka. Am naechsten Tag war es aber auch schon wieder schoen und wir konnten den Mount Roy (3 Stunden bergauf wandern!!!^^) besteigen. Gelohnt hat sich das aber auf jeden Fall, diese Aussicht ist wohl unbezahlbar, es war wahnsinn!!! Unsere Reise ging dann weiter Richtung Queenstown, von dort aus wollten wir den Routeburn Track in Richtung Milford Sounds machen, dieser war allerdings fuer die naechsten 5 Tage ausgebucht, also haben wir entschieden einen Return Track daraus zu machen. So haben wir eine Tageswanderung bis zum Harris Saddle und wieder zurueck gemacht, auch das war wieder super schoen. Heute sind die Beine etwas muede und so verbringe ich einen relaxten Tag in Queenstown waehrend Devon seinen Bungy Jump macht und hoffentlich ueberlebt, sodass wir wie geplant gemeinsam weiter in Richtung Sueden reisen koennen.

Wiedermal war das eine super Kurzfassung meiner letzten so spannenden und schoenen Wochen, ich hoffe ihr habt Spass beim Lesen und Bilder anschauen und dass in Deutschland wie in Neuseeland alles in bester Ordnung ist. Liebste Gruesse

(Bilder folgen, meine Internetzeit ging leider schneller vorbei als erwartet...entschuldigt!)

29Dezember
2012

Great Ocean Road, Melbourne und weiter nach Canberra

Der wunderschoene Wegwooooow...nichts bearbeitet!!!Eine Tankstelle im Outback fuehrte uns weiter ueber Burra, einem kleinen richtig suessen Ort, wo ich meine erste Chai Latte prpbiert habe (super lecker uebrigens ;)) bis nach Adelaide. Dort haben wir allerdings nur ca 2h verbracht, da es uns allen nicht wirklich gefallen hat. Nach einem Fahrtag mit einem kurzen Zwischenstopp am Blue Lake in Mt Gambier waren wir in Port Fairy, hier faengt auch schon die Great Ocean Road an und mit ihr das 'kalte' Wetter!! London BridgeRichtig windig war es dort und nur noch um die 20 Grad warm, sodass ich tatsaechlich Fleece und lange Hose ausgepackt habe. Nach Stopps in Peterborough und Port Campbell haben wir Valla und Jule zufaellig an einem Aussichtspunkt getroffen, in dessen Naehe wir uns gemeinsam ein wenig an den Strand gelegt haben.Yeeaaah Valla und ich =)Unser Bay Danach ging wieder jeder in seine Richtung weiter, die 2 Maedels und ich nach Osten, Valla und Jule in den Westen. An den 12 Aposteln (um die in meinem Augen viel zu viel Wind gemacht wird!) haben wir den Abend mit Sonnenuntergang verbracht, dort sind wir in eine Gruppe Inder geraten, die, wie wir das Gefuehl hatten, vor lauter Steffi fotografieren die eigentliche Sehenswuerdigkeit vergessen hatten :DFindet ihr Steffi?? xD

Nach ein paar schoenen StraendenTeil des Great Ocean Walks sind wir schon in Melbourne angekommen und mit uns leider auch unsere letzten gemeinsamen Tage in Australien. (Wir haben tatsaechlich noch zu 3 in einem kingsize Bett geschlafen, wo wir nach 5 Wochen zu 3 im Auto wie im Himmel waren^^) Gemeinsam hatten wir also noch 2 schoene Abschlusstage, bevor Steffi und Sabrina weiter nach Sydney sind und ich von Valla und Jule abgeholt wurde.Auf einmal sind auch andere Autos auf der Strasse!!Sabrina, Steffi, Dominik (unser Guide) und ich vor einem von Melbournes bekannten Graffitis Mit ihnen konnte ich zu einer deutschen Familie bei welcher wir 2 weitere Naechte geschlafen haben bis dann wieder Autoschlafen angesagt war.Ich finde, ich habe mich gut ins Graffiti eingefuegt?!Federation Square Innenstadt mit Weihnachtsdeko^^

Der Weg fuehrte uns weiter nach Phillip Island Wilde Pinguinezur 'Pinguine Parade' von der wir alle etwas enttauescht waren, da es wie eine Buehne aufgebaut war, alle Menschen sassen nebeneinander und haben zu den Pinguinen (die natuerlich schon suess waren) runtergestarrt. Das war einfach ein wenig zu sehr auf Tourismus ausgelegt, was eben schade war. Die Pelikanfuetterung am naechsten Morgen in San Remo war dafuer ziemlich witzig. Und auch der Wilsons Promontory Nationalpark in welchem wir die Nacht verbracht haben war super schoen. Morgens sind wir hier eine tolle Runde zu einem wunderbaren Aussichtspunkt gelaufen.Jule und ich :)Erster Aussichtspunktund nur ca 300m weiter der 2te!!

Von Paynsville aus sind wir dann mit einer Minifaehre, die die enorme Strecke von 100m zuruecklegen musste, nach Raymond Island, dort konnte auch ich endlich meine ersten wilden Koalas sehen =) sooo suess und faaauul^^Nach verschiedenen super schoenen kleinen Orten wie Marlo, Eden (dieser Ort hat seinen Namen mehr als verdient!!), nicht zu vergessen Tibal Central, was uns alle an ein kleines Dorf im Allgaeu erinnert hat (totaler Kontrast auf einmal) oder Narooma sind wir am 22.12. in Batemans Bay angekommen.

Dort habe ich die 2 auch schon wieder verlassen und bin mit dem Bus nach Canberra zu Freunden von Nick, bei welchen ich die Feiertage und die Zeit bis jetzt verbringen durfte. Eine einmalige Sache fuer mich, wunderbar Weihnachten in einer wahnsinnig netten und warmherzigen Familie aufgehoben zu sein und dabei gleich noch zu lernen, wie Weihnachten in Australien gefeiert wird. Hier passiert alles nur am 25. da gibt es grosses Familienessen und GeschenkeUnser WeihnachtsbaumVorbereitungen =)Auch das Gemuese will vorbereitet sein =)grosses Essen mit Schinken und Truthahn!Trevor, Nick und Chris, die liebsten =), am 24. wird nur vorbereitet und das beste: am 26. geht es dann los ins Kaufhaus zum grossen 'Boxing day sale', dort wird das Weihnachtsgeld gleich wieder ausgegeben ;) Diese Woche in Canberra war wunderbar, ich habe eine Menge toller Sachen gemacht, ein kleines Kontrastprogramm zu allem, was ich vorher erlebt habe, ich war in Museen, Kunstaustellungen und sogar draussen ein wenig Leichtathletik trainieren, da Trevor Trainer ist. Es ist also super angenehm eine kleine Pause vom Rumreisen und ein wenig Zuhause (denn ich fuehle mich definitiv richtig wohl hier) fuer eine zeitlang zu haben. Im alten ParlamenthausNick, ich und Trevor vor dem ParlamentTrevor und ich nach einem super schoenen Walk im Nature Reserve, angekommen am Aussichtspunkt =)Liebe Gruesse von der NASA Station ;)Oscar und Bella, die Suessen!!!Bella =)Yeeeaaah heute bei der Sommerbobbahn =)Auch Trevor hatte seinen Spass, obwohl er erst nicht so wirklich wollte ;)

Morgen geht mein Weg dann weiter nach Sydney fuer Silvester, hier treffe ich Valla, Jule und ein paar andere aus meinem Abiturjahrgang wieder. Vermutlich gehe ich danach nochmal fuer 2 Naechte zurueck nach Canberra, da ich nochmal eingeladen wurde und ich Chris, Trevor und Nick schon richtig ins Herz geschlossen habe =) Und danach heisst es dann am 9.Januar 2013 auch schon weiter gehts nach Neuseeland!!

Aller liebste Gruesse und die besten Wuensche fuer 2013 nach Deutschland!!

07Dezember
2012

Die Ostkueste von Cairns nach Sydney und weiter ins Outback bis Broken Hill

Nun ist also schon 1 Monat seit meinem letzten Eintrag vergangen, die 2 vom M&Ms haben ganz recht, die Zeit verfliegt!!! In Australien ist es tatsaechlich deutlich schwerer bzw auch teurer an einen PC mit Internet zu gelangen als es noch in Thailand war. Mit teurer kann ich auch gleich anfangen, in Australien ist naemlich tatsaechlich ALLES teurer, nicht nur als in Thailand, denn das ist ja keine grosse Kunst, nein, ich habe das Gefuehl als ueberall auf der Welt!! Selten findet man im Supermarkt oder irgendwo anders etwas fuer 1$ oder guenstiger! Vielmer sind die Kilopreise fuer, zum Beispiel Tomaten bei 7$, das selbe mit den Aepfeln, von Nuessen und Pilzen gar nicht zu sprechen!!!

Aber nun gut, so viel dazu, umso gluecklicher kann ich mich schaetzen, dass ich direkt in Cairns am ersten Morgen die Steffi und die Sabrina kennengelernt habe, 2 Maedels aus Bayern, die mich einfach in ihrem Mitsubishi AWS mitgenommen haben. Dank ihnen habe ich dann den 'Sparkurs" (wenn man das hier so nennen kann^^) gelernt und super viele, wahnsinnig tolle Sachen gemacht und erleben duerfen, fuer die ich sonst wahrscheinlich nicht die Moeglichkeit gehabt haette.

Los ging es ueber den Crater Lake, vorbei an verschiedenen Wasserfaellen (Milla Milla, Nandroya, Josephine Falls, wo man toll rutschen konnte =) und den Murrey Falls) meistens in Verbindung mit unterschiedlichen 'Nationalpark-Walks' bis nach Saunders Beach, wo wir die Sonnenfinsternis erlebt haben. Weiter suedlich in Bowen haben wir dann Schnorcheln am Great Barrier Reef fuer den naechsten Tag gebucht. Von Airlie Beach aus ging es dort dann auch hin. Es war toll mal das Reef zu sehen, obwohl es nicht so farbenfroh war wie erwartet (die Farben verlaufen sich naemlich nach oben) und man doch auch schon einige Schaeden sehen konnte, trotzdem finde ich es deutlich spannender Australien auf eigene Faust mit dem Auto zu erkunden, ohne organisierte Touren (auch wenn man zu 3 im Auto gar nicht mal so  gut schlafen kann^^).

Weiter ging es dann ueber Mackay nach Rockhampton, wo wir in den botanischen Garten (die sind hier alle 'for free', da koennte Deutschland noch was lernen!!) und in den Zoo sind. Diese Blumen riechen unglaublich guuuuutNach ein paar Stopps waren wir auch schon im schoenen Tin Can Bay, dort haben wir freischwimmende Delfine gesehen, was ziemlich toll war.Sabrina wurde sogar beruehrt!!! Wunderschoen war der Rainbow Breach, zudem wir danach sind und das tolle Wetter genossen haben. Der LiegeplatzMuss ja jeder mal machen, so ein Bild ;)

Ein paar Tage spaeter waren wir im Mapleton Nationalpark laufen und haben vor lauter quatschen den Weg nicht mehr gefunden^^ weshalb wir dann gute 5 Stunden durch den Ort unterwegs waren, bis wir unser Auto wieder gefunden hatten!!!! Die Australierer fanden es sehr amuesant 'three german girls' laufen zu sehen, wir waren gegen Ende eher genervt :D Aber auch sowas gehoert dazu. RiesenbaumSabrina und Steffi =)wooooow, wir waren direkt daneben!!!!Geschaaaafft, am Aussichtspunkt =)

Nach einem Tag Brisbane anschauen und einem Tag im Outlet dort =) ging es nach Surfers Paradies, ins verlassene Springbrook mit Nationalpark und nach Byron Bay. In Port Macquarie, unserem letzten Stopp vor Sydney, durften wir einen unglaublich tollen Vollmond ueber dem Meer sehen.

Am 1.12 mussten wir dann das Auto in Sydney abgeben und wussten zunaechst nicht genau, wie es weitergehen soll. Bei Avis haben wir ein gutes Angebot bekommen und sind also auf einen Nissan X-Trail umgestiegen, den wir bis zum 14.12 haben. Zum Glueck, mit ihm sind wir von Sydney zu den Blue Mountains, nach Dubbo, Nyngan und weiter zu den White Cliffs, so konnten wir auch noch Outback-Feeling mitnehmen und ich muss sagen, es lohnt sich!!! Diese Weite und ueberall so allein zu sein, es ist wie der Sonnenuntergang und der Sternenhimmel hier, einfach unbeschreiblich!!EmuuuusEine ganz normale Baustellenampel!!

Mittlerweile sind wir in Broken Hill Vorgeschmack fuer Hollywood^^ (meine Kamera funktioniert wieder, zwischendurch hatte sich leider der Akku verabschiedet!!), von woaus es dann ueber Adelaide nach Melbourne geht, wo wir das Auto abgeben und ich mich von den 2 Maedels leider verabschieden muss, da es fuer sie zurueck nach Deutschland geht.

Das war also eine Kurzfassung meiner letzten 4 Wochen, ich hoffe, ihr habt Spass beim Lesen und vergesst mich nicht, auch wenn ich mich nicht mehr so oft melde ;)

Ich denke an euch und wuensche allen eine schoene und angenehme Vorweihnachtszeit!!

07November
2012

Sommer, Sonne, Strand auf Ko Chang und zurueck nach Bangkok

Es gibt auch andere Sachen als Reis :) So sieht es auf den Maerkten aus Mein Lieblingsstand in Chiang Mai, die besten frischen Fruchtshakes =)So viel mal noch zum Essen, ihr 2 vom M&Ms ;)

Von Chiang Mai aus ging es dann also nach Ko Chang, was eine der aufregendsten Fahrten bisher war, da der Busfahrer in Bangkok einfach mal an einer komplett anderen Stelle angehalten hat als uns erklaert wurde und unser Gepaeck zusammen mit uns hochkannt aus dem Bus geworfen hat. Danach hatte er es auch sehr eilig, weiterzufahren...und ja da standen wir dann also morgens um halb 6 im dunklen Bangkok irgendwo im nirgendwo!!! Ich war heilfroh, dass 2 deutsche Maenner den gleichen Weg wie ich hatten und ich somit nicht alleine dastand, das war die erste Situation, in der ich alleine definitiv verzweifelt waere!!

Los gings mit der Faehre Dennoch hat dann irgendwie alles geklappt und ich bin nach ca 20 Stunden am Lonely Beach in Ko Chang angekommen, wo ich gleich ein sehr nettes deutsches Maedchen kennengelernt habe, die neben mir im Bungalow gewohnt hat. Direkt an diesem Strand war mein BungalowMit ihr habe ich dann eine super schoene Zeit verbracht: am Strand relaxen, quatschen, Roller mieten und mal wieder zu Wasserfaellen oder einem anderen Strand fahren, mit dem Kajak zu einer anderen Insel, abends in unserer "Stammbar" sitzen und mit dem witzigen Barkeeper und den Einheimischen quatschen und und und... Auf dem Weg zum Wasserfall Sowas trifft man hier schonmal unterwegs!! Angekommen =) Hahaaaa der Helm hat natuerlich nicht auf den Kuchelmeister Kopf gepasst^^ Wir 2 am Strand =) Unser Lieblingsbarkeeper :) Einer der Stammgaesteich kann nur sagen die Woche dort verging wie im Flug. Eigentlich wollte ich 4 oder 5 Tage bleiben, damit mir 2-3 Tage in Bangkok bleiben, jetzt bin ich eben heute Abend um 19 Uhr in Bangkok angekommen und bin direkt auf einen Markt und ein wenig in die Stadt. Morgen muss ich dann schon um 17 Uhr weiter zum Flughafen, weil es dann auch schon in Richtung Australien geht, es bleibt also nur ein Schnelldurchgang ;) Khosan Road Ich bin dann also zum Grand Palace, dem groesten Tempel hier, aber ich war etwas enttaeuscht, da es auser ein wenig groeser eigentlich nix anderes als alle anderen Tempel hier war und einfach unglaublich Touriueberlaufen war!!! Grand Palace Grand Palace Grand Palace Das schoenste waren diese Zeichnungen an den Waenden Und die Figuren waren witzig =) (man beachte mein Outfit, hier war der erste Tempel, in den man wirklich nicht mit kurzer Hose durfte!!) Witziges Schild!!Danach bin ich zum riesigen liegenden Buddha  Liegender riesen Buddha und ein wenig in der Stadt rumgelaufen, bevor es dann auch schon weiter ging, zum Flughaufen wurde ich erst mit einem Roller abgeholt und zur Minivanstation gebracht, das war ziemlich witzig, mit meinem riesen Rucksack und natuerlich ohne Helm!!  Der Verkehr hier^^ Mein letzter Minivan zum Flughafen und dann war ein Monat auch schon vorbei!! Dennoch habe ich es noch gut abbekommen, da wir an den anderen Leute, die eigentlich auch direkt am Gasthaus abgeholt werden sollten, nur vorbei gefahren sind und sie mussten uns dann hinterher laufen :D hahahaaaa

Das mit dem Flug usw hat alles gut geklappt und ich bin heute im sauteuren Sydney angekommen, hier habe ich einen Tag Aufenthalt am Flughafen und morgen geht es dann nach Cairns weiter, wo ich meinen Australienaufenthalt starte.

27Oktober
2012

Weiter gehts nach Pai

Am naechsten Morgen haben wir uns extra den Wecker gestellt, da uns ein Mann auf der Strase erzaehlt hat, dass eine grose Zeremonie stattfinden wird, bei der ein Junge zum Moench geweiht wird, also sind wir dort hin und es passierte...genau gar nichts!!! Da wurden wir wohl etwas reingelegt. Also haben wir uns Fahrraeder geliehen, um an einen ca 14 km auserhalb gelegenen See zu fahren. Landschaft am SeeSee in Chiang Mai

Am Abend fand ein riesen Markt auf den 2 Hauptstrasen statt, das war super schoen. Da wird einfach alles abgesperrt und ein wahnsinnig groser Markt aufgebaut...und das jeden Sonntag, unvorstellbar!!! Dort habe ich dann auch die kleinen Tiere gegessen, an die 2 vom M&Ms ;) Aber Heuschrecke wird definitiv nicht mein Lieblingsgericht!! Sonst ist es auser einer Menge Moskitostiche ganz ok mit den kleinen Tieren. Na da hatte ich noch gut lachen^^

Der naechste Tag war dann viel durch die Stadt laufen, Tickets buchen und so weiter, da wir entschieden weiter nach Pai zu reisen. Wir wollten ganz normal wie die Thais mit dem public bus fahren, doch leider haben wir nicht mitbekommen, dass in Pai ein Festival stattfindet, weshalb jeder dort hinwollte und wir leider keinen Platz mehr bekommen konnten, so mussten wir eine weitere unfreiwillige Nacht in Chiang Mai verbringen.

Am naechsten Tag waren wir also erfolgreich und sind in Pai angekommen, eine wunderschoene kleine Stadt.Pai <3 Hier schlafe ich etwas auserhalb in einem Gasthaus direkt neben einem Reisfeld und es ist wunderschoen!!Mein Gasthaus in PaiDie super coolen Holzbetten Ich bin begeistert von der Natur hier. So haben wir uns am naechsten Morgen Roller gemietet, sind hier rumgeduest und haben verschiedene Wasserfaelle erkundet. Unbeschreiblich schoen!!!! Natur pur, um PaiWasserfall =)So sieht eine Garage hier ausArbeiter in der Naehe des Wasserfalls!Den Abend verbringen wir meist auf einem Nachtmarkt hier und spaeter im Gasthaus, wo alle zusammensitzen.

Gestern war ich dann mit ein paar anderen an einem Pool in der Naehe (es ist wahnsinnig heis hier^^), doch gegen Nachmittag ging dann ein kleiner Sturm und es begann zu regnen. Fuer mich der erste Regen seit ich hier bin! Danach war fuer mich super Wetter, um joggen zu gehen. Heute werde ich dann eine Massage nehmen, ein wenig durch das schoene Pai laufen und morgen dann weiter nach Ko Chang reisen, um noch etwas Inselfeeling mitzunehmen :)

In Deutschland kommt langsam der Winter oder? Stimmt es, dass ihr an die 0 Grad habt? Unvorstellbar fuer mich gerade! Bin mal gespannt, ob ich den Winter noch vermissen werde! Liebe Gruese an alle

20Oktober
2012

Chiang Mai

Nach guten 5 Stunden Busfahrt sind wir dann also in Chiang Mai angekommen, wo sich unsere Wege auch wieder getrennt haben. Ich bin in ein ziemlich bekanntes Backpacker Gasthaus gegangen, die anderen wollten es ruhiger ;) Hier bin ich direkt in Kontakt mit einer Gruppe Jugendlicher von ueberall aus der Welt gekommen, ca 8 Leute von denen jeder urspruenglich alleine reist. Abends bin ich mit ihnen in ein paar Bars gegangen, was sehr anstrengend fuer mich war, da fast alles native english speakers waren und es durch die Musik sowieso schwer fiel einander zu verstehen.

Am naechsten Tag habe ich mal wieder ein wenig die Stadt erkundigt. Aber ich muss sagen, langsam habe ich schon genug von Tempeln, sie sind zwar alle schoen, aber nach einer Weile doch irgendwie immer das Gleiche!Das is mal ne fette Statue ;)

Danach wollte ich mit 6 anderen zusammen mit geliehenen Rollern zum einem See etwas auserhalb fahren, was dann nicht geklappt hat, da Patrick und ich die anderen verloren haben und leider keiner den Weg wusste! So sind wir also einfach immer weiter geradeaus gefahren und durch Zufall an super schoene Wasserfaelle gekommen, wo wir den Nachmittag verbracht haben. Der Wasserfall :) Das war wunderschoen, ich war froh, dass wir eigentlich auf dem falschen Weg waren, sonst haetten wir diesen tollen Platz nie gefunden! Abends gings dann zum Muay Thai Boxing, was echt spannend und interessant zu sehen war.

Am Freitag bin ich zum Elefantenreiten gegangen. Das war eine super tolle Erfahrung, wir haben die Tiere zuerst gefuettert und gelernt, wie man nach rechts, links, vorwaerts und rueckwarts lenkt. Nach einem leckeren selbst gekochten Mittagessen durften wir dann wirklich reiten, komischerweise haben all die Anweisungen, die vorher super geklappt haben, genau gar keine Wirkung mehr gezeigt, wenn die Elefanten Fressen gesehen haben...und das war ueberall!!! Danach sind wir mit ihnen zusammen baden gegangen und haben sie gewaschen. Nach einer Dusche gings dann wieder zurueck ins Gasthaus.Bereit zum BadenOooh wie entspannend :)Alex auf Thai und mein neues Armband direkt aus einer Planze gemacht ;)Ueberlebenstipps gabs auch noch, Feuer in 10 Sekunden und das Blatt in der Hand ist ein Glas^^

Heute Morgen war ich dann mit 2 der Jungs joggen (hahaaa ja Isi, wir waren hier joggen :D aber die Tuk Tuk Fahrer haben uns relativ in Ruhe gelassen, da wir einfach Runden um einen See gedreht haben). Sonst war heute viel chillen und ein wenig durch die Stadt laufen angesagt. Jetzt gehen wir noch zusammen auf den Nachtbazarr hier.

Viele liebe Gruese nach Deutschland, wo hoffentlich alles bei bester Ordnung ist und natuerlich auch nach Neuseeland, worauf ich mich schon riesig freue ;)

15Oktober
2012

Auf dem Weg nach Chiang Mai

Vielen Dank fuer eure nette Unterstuetzung hier =) und ihr hattet Recht, mittlerweile finde ich mich schon besser zurecht! Nach der ersten Nacht in Bangkok habe ich morgens ein polnisches Paar getroffen, mit ihnen bin ich dann auf den Chatuchak Weekend Market. Das war einfach nur der Wahnsinn, so viele Staende (laut Reisefuehrer 9000!!) und Menschen auf einem Haufen, soetwas habe ich noch nie gesehen. Hier kann man alles, also wirklich ALLES, kaufen, von T-Shirts ueber Blumen und Hochzeitsalben bis hin zu HautierenEiner der Staende beim Chatuchak Market.

Danach sind wir dann zusammen mit dem Zug weiter nach Ayutthaya, wo ich dann in einem Hotel direkt am Fluss gelandet bin und das war ein richtiger Gluecksgriff!! KaJohn, der Thai von der Rezeption war einfach unbeschreiblich nett und hilfsbereit. Telefonate mit Tuk Tuk Fahrern, der Busstation hat er fuer mich erledigt, Fahrten zu einheimischen Maerkten oder anderen Sehenswuerdigkeiten manchmal einfach selbst uebernommen. Ich wurde aufgenommen, als ob ich Teil seiner Familie waere =) Ich vor meinem super Hotel in Ayutthaya

Gestern bin ich dann einfach zu Fus durch die Stadt und habe mir verschiedene Tempelanlagen angeschaut. Dabei kam ich mir vor als ob ich die einzige bin, die hier rumlaeuft, jeder faehrt mit dem Auto oder Tuk Tuk (weshalb ich auch alle paar Meter von diesen angehalten wurde, keiner wollte glauben, dass ich tatsaechlich laufe).Hahaaa ich liebe diese StatueDas gleiche mit dem heiligen Tier!Einer der gefuehlten 10000 Tempel hier :)Buddha Verehrung...ueberaaaall!!

Heute frueh habe ich dann eine Runde mit dem Tuk Tuk zu ein paar Templen auserhalb gemacht und bin dann zum Bus, um weiter in Richtung Chiang Mai, der naechsten groeseren Stadt im Norden zu kommen. Einen Zwischenstopp mache ich gerade in Sukhothai, die Altstadt werde ich mir morgen mit 2 Frauen (eine Franzoesin und eine Spanierin, die aber in Frankreich aufgewachsen ist --> ich kann sogar etwas franzoesisch lernen^^), die ich im Bus getroffen habe, anschauen. Am Mittwoch gehen wir dann weiter nach Chiang Mai.Unser cooler Tuk Tuk driver zur BusstationBig Buddha auf dem BergDie Turbo Bikes :DRiesen Buddha Statue in Alt-Sukhothai

Fuer alle, die tatsaechlich bis hier her gelesen haben, es ist also alles gut, hier in Thailand =)

12Oktober
2012

Angekommen in Bangkok

Nach einem langen Flug und einer sehr verrueckten Taxifahrt (die machen 4 Spuren wos eigentlich nur 3 gibt und lauter solche Sachen!!) bin ich in meinem ersten Hostel in Bangkok angekommen! Bis jetzt ist alles noch sehr komisch und neu und ich weis auch noch nicht, wie ich morgen weiterkomme und in welches Hostel ich dann gehen soll, aber ich werd das schon irgendwie hinbekommen.

Liebe Gruese aus dem warmen Bangkok :)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.